Rio Highlines Teil 2: Corcovado

Der Corcovado in Rio de Janeiro ist vor allem bekannt wegen der 38 m hohe Christus-Statue Cristo Redentor, die man von der ganzen Stadt aus sehen kann. Die einige hundert Meter hohe Westwand des Berges ist so steil, dass sich eine Highline schon fast aufdrängt. Zu meiner Überraschung wurde die erste Highline am Corcovado erst knapp eine Woche vor meiner Ankunft in Rio gespannt. Allerdings nicht über dem steilsten Wandteil, wo ich es erwartet hätte und wo es von mir aus gesehen die logischste Linie gewesen wäre, sondern weiter vorne in Blickrichtung von Cristo.

Zusammen mit Bruno Migueis, einem der wenigen Highliner in Rio, plante ich eine neue Highline direkt unterhalb der Christus-Statue. Dort befindet sich ein bekannter Absprungpunkt für Basejumper und eine markante Einkerbung in der Wand.

Direkt unterhalb der Christus-Statue konnten wir eine sehr schöne Linie eröffnen mit einer atemberaubenden Aussicht auf Rio, das Meer, den See und den Zuckerhut. Es dürfte die am meisten exponierte Highline in Rio sein.

Wenn man über die Highline läuft und in der Mitte nach oben schaut, kann man über sich den mächtigen rechten Arm von Cristo Redentor erblicken. Der Highline habe ich deshalb den nicht ganz so ernst gemeinten Namen „Wink von Cristo“ gegeben.

Highline Specs
Name: Onda de Cristo (Wink von Cristo)
Ort: Corcovado (unter der Christus-Statue Cristo Redentor), Rio de Janeiro
Länge: 20 m – 25 m
Fallhöhe: ca. 300 m
Side exposure: ca. 650 m
Bisherige Begehungen: Bernhard Witz (3.7.2014 OSFM Swami), Bruno Migueis (3.7.2014 OSHM)

Einen Kommentar schreiben: