Ice Climbing Festival Kandersteg 2011

Es war ein harter Kampf, als ich mich an diesem Samstag morgen überwinden musste, das warme und kuschelige Bett zu verlassen um mich mit Helm und Eisgeräten auf den Weg nach Kandersteg zu machen. Gerade noch rechtzeitig für die Wettkampf-Registration war ich vor Ort.

Seit letztem Jahr wird das bekannte Festival bei der Felswand hinter der Gemmi Lodge durchgeführt, wo notfalls auch ohne Eis geklettert werden kann. Bei den warmen Temperaturen an diesem Wochenende klar ein Vorteil. Nur die Route für die Qualifikation der Damen verlief noch teilweise im Eis.

Die zwei Qualifikationsrouten der Herren versprachen spassig zu werden und ich bereute die Anreise nicht. Mit meiner hohen Startnummer hatte ich noch genügend Zeit, mich erst mal mit koffeinhaltigen Getränken einzudecken, die Red Bull zur Verfügung stellte, und von einem der zahlreichen Liegestühle aus die Qualifikation mitzuverfolgen.

Für mich lief der Wettkampf leider nicht gut. Bereits kurz nach dem Start brach mein Eisgerät aus, als ich bei einem Griffwechsel den Schaft zu weit oben halten wollte. Das war natürlich ärgerlich, war ich zu dem Zeitpunkt doch noch überhaupt nicht gepumpt und hätte noch genügend Zeit gehabt. Noch mehr Pech hatte Silvan, der (ebenfalls noch gut in der Zeit) disqualifiziert wurde, nachdem er an der Felsstruktur hookte, was an manchen Wettkämpfen auch erlaubt ist.

Trotzdem war es eine gute Erfahrung und wir werden unser Glück nächstes Jahr wieder versuchen. Am Abend besuchten wir einen Vortrag der Brüder und Alpinisten Simon und Samuel Anthamatten, während die Finalrouten eingerichtet wurden. Bei den Finals später am Abend gewannen schliesslich Patrick Aufdenblatten und Ines Papert.

Einen Kommentar schreiben: